Tell Me Your Tale
Was ist ein Menschenleben wert?

Free Image Hosting at www.ImageShack.usAlles sehr strange in den letzten Tagen. Donnerstag erfahr ich, dass Gregs Mam einen schweren Verkehrsunfall hatte.

Greg. Eigentlich kenn ich ihn kaum. Erst seit 2 Monaten, und erst seit ein paar Wochen chatten wir mehr oder weniger regelmäßig. Donnerstag... naja, er wollte reden, also trafen wir uns im Teamspeak (Telefon für Internetjunkies). Und... meine Fresse, war der fertig >.>" Hat mich doch arg beschäftigt... und tuts auch immer noch, irgendwie. Seine Mutter konnte nichts an dem Unfall, ist aber fast draufgegangen. Vielleicht tut sies auch noch, mal sehn wie die Lunge die Prellung übersteht. (Sorry Greg, falls ich da was falsch verstanden hab ^^" ) Die Frau, die den Unfall verursacht hat, ist unbeschadet davongekommen. Zumindest so weit ich das mitgekriegt hab.

Heute erzählt mir Schatzi von der Tochter seines Kollegen. Die wollte letzte Nacht von der Arbeit heimfahren, auf der Autobahn, wird angeditscht dass sie sich dreht wie ein Kinderkarussell und von einer Leitplanke zur anderen. Der Anditscher fährt einfach weiter, ihr Auto fängt Feuer, Türen klemmen. Hätte das Mädel kein per Hand bedienbares Schiebedach gehabt, sie wäre in ihrem Auto verbrannt. Dann steht sie auf dem Mittelstreifen, versucht verzweifelt mit dem Handy Hilfe zu erreichen oder andere Autos dazu zu bewegen, anzuhalten... die fahren alle vorbei. Keinen kümmert das. Ich mein, HALLO???

So langsam vergeht mir die Lust auf diese Welt. Klimaerwärmung, Kriminalität (in obigem Beispiel Fahrerflucht), extremer Mangel an solch essentiellen Dingen wie Hilfsbereitschaft, von anderen moralischen Werten ganz zu schweigen. Kein Wunder, dass sich immer mehr Jugendliche in die virtuelle Welt zurückziehen, und man übers Internet die besten Freunde findet.

Amen.

mumi~

Currently listening to: Vienna Teng - Momentum

Auch "interessant", um nicht zu sagen passend: Passage

Pic: found on DeviantArt

12.3.07 18:13
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Mellow (15.3.07 19:54)
Hm, also das mit dem "Ich kenn den kaum, aber mir geht's nahe. . ."
Geht mir mit meiner ausländischen Brieffreundin so, weil ihr Bruder fast an Drogen gestorben wär.
Und dass den Menschen jegliche Hilfsbereitschaft fehlt, ist ja nichts Neues. Zum Glück gibt es trotzdem noch Menschen wie dich, die das erkennen, und dann hoffentlich nicht so handeln. ^^ Es muss auch immer Arschlöcher geben. . . *hust*
Mell

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Gratis bloggen bei
myblog.de